Seit über 10 Jahren ist der Bereich "Kampfrhetorik" oder

"Konflikt-kommunikation" unser Schwerpunkt.

 

Das Seminar zeigt zum einen auf, wie Sie in Konfliktsituationen die Oberhand bewahren können, und zum anderen, wie Sie sich durchsetzen können.

Neben Anwendungsmöglichkeiten werden in dem Kurs aber auch Abwehrmöglichkeiten von unfairen verbalen Attacken gelehrt. Durch praktische Übungen wird das Vermittelte so gefestigt, dass es im Bedarfsfalle problemlos eingesetzt werden kann.

Während Rhetorik normalerweise "Überzeugen durch Reden" zum Inhalt hat, geht es im Seminar Kampfrhetorik um das schlichte Durchsetzten.

Die vermittelten Techniken kommen immer dann zum Einsatz, wenn Überzeugen keinen Sinn mehr hat oder nicht erfolgversprechend ist.

 

 

 

 

(Rathaussaal Münster 2012)

Einzelne Themen aus dem Kurs:

 

Schwachpunkte des Anderen erkennen und nutzen

 

Der Blickkontakt

 

Beeinflussung des ersten Eindrucks

 

Herstellung eines Oben-Unten-Verhältnisses

 

Unterbrechen

 

Killerphrasen, Einsatz und Abwehr

 

Manipulation

 

 

 

 

Wir werden Ihnen einige Werkzeuge an die Hand geben, mit denen Sie sich wirklich Feinde machen können. Darum legen wir besonderen Wert darauf, die Kampfrhetorik-Techniken als ultima-ratio anzusehen, also als letztes Mittel, wenn alles andere versagt hat.

 

Das Wissen und Können, dass Sie bei diesem Seminar erlernen, ist vergleichbar mit Kampfsport. Es ist unsportlich, die Fähigkeit anzuwenden, wenn es auch einen anderen Weg gibt. Sie werden allerdings merken, beim Kampfsport wie bei der Kampfrhetorik, dass Ihnen der Trumpf in der Hinterhand eine gewisse Sicherheit, eine Sozial-Ressource gibt, die Ihr Gegenüber häufig nonverbal registriert und Sie einfacher an Ihr Ziel kommen.

 

 

 

 

 

 

 

Filmausschnitt "Kampfrhetorik" ansehen